Allgemeine Geschäftsbedingungen für

Dienstleistung Kirchenaustritt

 

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

für Dienstleistung Kirchenaustritt

 

 

Allgemeines
Diese AGB dienen der Klarheit zwischen austreten.ch (ein Dienstleistungsangebot von dp webmedia S. Job, im folgenden Auftragnehmer genannt) und dessen Kunden (juristische oder natürliche Personen, im Folgenden auch Auftraggeber genannt, Kundinnen beziehungsweise Auftraggeberinnen eingeschlossen) für die Dienstleistung Kirchenaustritt. Dabei soll niemand bevorzugt oder benachteiligt werden. Es geht darum unangenehme Überraschungen auszuschliessen und eine gute Zusammenarbeit zu erreichen.

 

Vertragsabschluss
Mit der Auftragserteilung anerkennt der Auftraggeber diese allgemeinen Geschäftsbedingungen. Der Vertrag kommt zustande durch Klick auf Website-Button, wo Leistung, Preis und AGB deutlich erkennbar deklariert sind. In der Regel erfolgt die Auftragserfüllung umgehend gegen Rechnung zahlbar innert 30 Tagen. Es kann jedoch ohne Angabe von Gründen die Bezahlung im Voraus verlangt werden (oder ohne Mitteilung an den/die Bestellende/n die Bestellung und die Ausführung abgelehnt werden).

 

Vertrags-Rücktritt durch Auftraggeber
Der Auftraggeber kann bis zum Versand der Unterlagen vom Vertrag zurücktreten, schuldet jedoch die bis dahin aufgelaufenen Kosten, welche bis dahin spezifisch für den Auftraggeber angefallen sind. Sobald die Unterlagen erstellt sind, ist der gesamte Betrag fällig.

 

Kostenlose Unterstützung bei Problemen beim Austritt
Wenn ein Kunde von Austreten.ch die Austrittsbestätigung von der Kirchenbehörde zu lange nicht erhält, dann unterstützt Austreten.ch den Kunden kostenlos, um die Austrittsbestätigung zu erhalten, sofern die Rechnung innerhalb von 30 Tagen bezahlt wurde. Für die kostenlose (nicht juristische) Unterstützung ist jedoch Voraussetzung, dass der Kunde beim Austritt entsprechend dem Informationsblatt vorgegangen ist, welches dem zugesendeten Austrittsschreiben beiliegt, insbesondere dass der Kunde den Austritt per Einschreiben versandt hat und die Einschreibequittung aufbewahrt hat (ansonsten behält sich Austreten.ch das Recht vor weitere Unterstützung zu verrechnen).

 

Nicht im Preis inbegriffene Kosten
Die Portokosten, um den Kirchenaustritt per Einschreiben an die Kirche zu senden, sind nicht im Preis inbegriffen. Falls eine Beglaubigung notwendig ist (vom Wohnort abhängig), dann sind die anfallenden Beglaubigungsgebühren ebenfalls durch den Kunden zu bezahlen.

 

Datenschutz und Geheimhaltung
Die Vertraulichkeit im Umgang mit Kundendaten und übergebenen Informationen ist sichergestellt. Die Übermittlung des Bestellformulars erfolgt auf normalem Weg über das Internet ohne spezielle Sicherheitstechniken. Die Daten werden nur so lange wie notwendig aufbewahrt und dann gelöscht (Hinweis: damit die Daten für die kostenlose Unterstützung noch zur Verfügung stehen, muss sich der Kunde spätestens 4 Monate nach dem Erhalt seiner Austritts-Unterlagen melden).

 

E-Mail Adresse / Bestätigung
Die angegebene E-Mail Adresse wird nur für Mitteilungen verwendet, welche direkt die Kirchenaustritt-Bestellung betreffen (wird der Kirche NICHT mitgeteilt). Die Bestellung ist auch dann gültig und verbindlich, wenn eine nicht funktionierende E-Mail Adresse im Bestellformular eingegeben wurde und keine Bestellbestätigung erfolgen konnte (die automatische Bestellbestätigung erfolgt umgehend nach der Bestellung). Wer keine E-Mail Adresse angeben möchte, kann "keine" im Formularfeld "E-Mail" eingeben, nimmt bei nicht funktionierender E-Mail aber allenfalls in Kauf begleitende Hinweise nicht zu erhalten.

 

Nutzungsrecht
Der Aufraggeber erwirbt lediglich das Nutzungsrecht für sich persönlich. Die Austrittsunterlagen dürfen nicht an unbeteiligte Dritte weiter gegeben werden und ein inhaltliches Kopieren ist untersagt.

 

Information Kirchenaustritt Kirche
Dieses Dienstleistungsangebot ist kostenpflichtig, aber neutral und unabhängig von der Kirche. Kirchenmitglieder können jedoch auch direkt ohne Kosten bei der Kirche selbständig vorstellig werden.

 

Gütliche Einigung
Beide  Vertragsparteien verpflichten sich, bei Meinungsverschiedenheiten vor Sanktionen oder Anrufung des Richters einen Versuch zur gütlichen Einigung zu unternehmen und der Gegenpartei ausreichend Gelegenheit zu einer schriftlichen Stellungnahme zu geben.

 

Gewährleistung
Wenn mit Hilfe des vom Auftragnehmer gelieferten Austrittsschreibens der Kirchenaustritt (trotz korrekter Anwendung der erhaltenen Anweisungen) nicht erreicht werden kann, dann werden dem Auftraggeber keine Kosten berechnet beziehungsweise ein schon bezahlter Rechnungsbetrag vollumfänglich zurück erstattet.

 

Pflichten, Haftung
Der Auftraggeber hat Anrecht darauf, dass die vereinbarte Leistung vollständig in branchen-üblicher Qualität und innert nützlicher Frist erbracht wird. Sollten jedoch Aufträge wegen technischen oder personellen Ausfällen unbearbeitet bleiben, so kann der Auftragnehmer nicht belangt werden.
Der Auftraggeber kann (Voraus-)Zahlungen bei nachgewiesenen Mängeln und Versäumnissen vollständig zurückfordern.
Der Auftraggeber hat jedoch auf keinen Fall irgendeinen Anspruch auf darüber hinaus gehende Entschädigung, weder für bezahlte Kirchensteuern oder andere geltend gemachte Folgeschäden, Schadenersatz-Forderungen Dritter oder ähnliches. Angaben betreffend Besteuerung erfolgen ausdrücklich ohne Gewähr.
Wenn die Briefpost mit den Unterlagen 6 Tage nach der Bestellung noch nicht beim Auftraggeber eingetroffen ist, dann obliegt es dem Auftraggeber den Auftragnehmer innerhalb einer Woche darauf aufmerksam zu machen.
Die Kontrolle der Richtigkeit, der letztlich auf dem Austrittsbrief stehenden Daten, obliegt dem Auftraggeber.

 

Zahlungspflicht und Mahngebühren
Zahlungspflichtig ist jene Person, welche die Austritts-Unterlagen bestellt hat oder von deren Internet-Anschluss aus die Bestellung getätigt wurde.
Nachdem die ordentliche Zahlungsfrist von 30 Tagen verstrichen ist, befindet sich der Auftragnehmer in Verzug. Bei Verzug wird Mahnungs-Aufwand von je CHF 10 für die 1. und 2. Mahnung verrechnet.
Weitere Kosten für Inkasso nicht bezahlter Rechnungen, die Ermittlung der bestellenden Person oder die Verfolgung durch Missbräuche Dritter werden in voller Höhe der verursachenden Person verrechnet.

 

Teilnichtigkeit
Sollte in diesen Bedingungen eine unwirksame Regelung enthalten sein, gelten alle übrigen gleichwohl. Die unwirksame Regelung ist durch eine wirksame zu ersetzen, die Sinn und Zweck der betreffenden Formulierung am nächsten kommt.

 

Gerichtsstand
Für alle sich aus den Vertragsverhältnissen oder anderen Gründen ergebenden Streitigkeiten ist der Wohnort beziehungsweise der Wohnkanton des Auftragnehmers. austreten.ch hält sich bei missbräuchlichen Bestellungen, Geschäftsschädigung, unlauterem Wettbewerb etc alle Möglichkeiten offen die betreffenden Personen zu lokalisieren, den Missbrauch zu stoppen und allfälligen Schadenersatz zu fordern.

 

Sonstige Bestimmungen
Massgebend sind die schriftlich formulierten vertraglichen Vereinbarungen. Abweichende, irrtümliche, missverständliche oder missverstandene Erläuterungen beeinflussen die Massgeblichkeit der schriftlichen Formulierung nicht. Unbedeutende Fehler in Namens- und Rechtschreibung tangieren die Gültigkeit der schriftlichen Vereinbarungen nicht. Mit Kunde sind Kundinnen mitgemeint.

Gültigkeit
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten ab dem 16. Oktober 2015. Sie behalten ihre Gültigkeit bis zur Veröffentlichung neuer AGB auf der Website www.austreten.ch beziehungsweise bei erteilten Aufträgen bis zu deren Abschluss.

 

Neutral und unabhängig von den Landeskirchen macht die angebotene Kirchenaustritts-Dienstleistung den Kirchenaustritt komfortabler. Weitere Angaben zu dieser kostenpflichtigen Dienstleistung finden Sie auf den übrigen Internet-Seiten von www.austreten.ch