Kirchenaustritt Schweiz: Graubünden

Kirchenaustritt / Kirchensteuer

 

Kanton Graubünden

 

Austritt aus der Evangelisch-reformierten Landeskirche (LK): Ein Austritt aus der ev.-reformierten LK Graubünden ist dem Kirchgemeindevorstand schriftlich zu erklären. Auf weitere Familienglieder bezieht sich der Austritt nur, wenn diese in der Erklärung ausdrücklich aufgeführt sind und das 16. Altersjahr nicht erfüllt haben. Mitglieder einer auswärtigen reformierten Kirche, die im Kanton Graubünden Wohnsitz nehmen, werden als Mitglieder der ev.-reformierten LK betrachtet, es sei denn, sie erklären ihre Nichtmitgliedschaft.
(Verfassung ev.-reformierte LK Graubünden)

 

Link zum Formular Kirchenaustritt (katholisch und reformiert, ganzer Kanton).

 

Fragen und Antworten allgemein zum Thema Kirchenaustritt.

 

Gesetz über die Gemeinde- und Kirchensteuern Graubünden, Artikel 24: Die Landeskirchen und ihre Kirchgemeinden können eine Einkommens- und Vermögenssteuer in Prozenten der einfachen Kantonssteuer erheben. Die LK beziehungsweise die Kirchgemeinde legt den Steuerfussfür das nachfolgende Jahr spätestens im Dezember fest. Die Steuerpflicht richtet sich nach der Kirchen-Zugehörigkeit der einzelnen Steuerpflichtigen am Ende der Steuerperiode oder der Steuerpflicht.

 

Kirchgemeinde-Ordnungen werden in Graubünden auf der Ebene der Kirchgemeinden erlassen, Beispiel Reformiert, Beispiel Katholisch

 

Letzte Änderung: 16.01.2017