Musterbrief Kirchenaustritt?

 

Wir empfehlen für den Kirchenaustritt nicht einen Musterbrief aus dem Internet zu verwenden. Der Inhalt des Briefes selber ist lediglich eine kleine Starthilfe, bei allen weiteren Punkten hilft der Musterbrief nicht weiter.

Fast jeder Kanton hat andere Bestimmungen betreffend der Mitgliedschaft bzw. dem Kirchenaustritt, was mit ein Grund ist, warum das Ermitteln des korrekten Vorgehens und der richtigen Empfänger-Adresse nicht immer einfach ist. Schliesslich soll der Austritt ja möglichst reibungslos laufen - oft passiert aber das Gegenteil: es gibt ein Hin und Her, man ärgert sich - und falls der Austritt sogar ungültig sein sollte, dann bezahlt man länger als gedacht die Kirchensteuern. Ein gratis Musterbrief ist also nicht unbedingt kostenlos.

Ein konkretes Beispiel zur Veranschaulichung: Eine Einwohnerin in Oberuzwil/SG will aus der RKK austreten. Gemäss Verfassung Art.2 des Katholischen Konfessionsteils des Kantons St. Gallen muss der Kirchenaustritt schriftlich dem Kirchenverwaltungsrat erklärt werden. Zusätzlich muss die Unterschrift beglaubigt sein. Es wäre nun aber unsinnig mit einem selber vorbereiteten Austrittsrief für die Beglaubigung zur Gemeindeverwaltung Oberuzwil zu gehen (bzw. es würden unnötige Kosten entstehen), denn die Gemeindeverwaltung verfügt über ein Formular, bei dessen Verwendung anschiessend der Kirchenaustritt kostenlos beglaubigt und entsprechend weiter geleitet wird.



Mit einem Musterbrief alleine ist es also längst nicht getan. Statt sich viel Mühe für einen einmaligen Vorgang zu machen, bietet austreten.ch die Austritts-Dientsleistung an (mit 100% Erfolgsquote).
Bestellung der Dienstleisung für den offiziellen Kirchenaustritt direkt im Internet:
  Formular Kirchenaustritt CH

 

Letzte Änderung: 15.08.2015